Stress und hohes Lebenstempo machen krank

Stress begleitet uns das gesamte Leben lang. Die moderne Technik ermöglicht uns 365 Tage im Jahr aktiv zu sein.  Unser Lebenstempo wurde in den letzten Jahrzehnten sprunghaft schneller. Viele Menschen klagen über zu viel Arbeit oder leiden an den Folgen von übermäßigem Stress.

Neue Technologien, Rationalisierungsbestrebungen und der steigende Konkurrenzdruck durch die Globalisierung bringt in allen Arbeitsbereichen eine Erhöhung des Druckes. Alles soll immer schneller gehen. Das bringt einerseits immer wieder neue Entwicklungen und für Menschen, die vorne dabei sind einen „Kick“ durch das Gefühl der Leistungsfähigkeit. Andererseits bringt es Belastungen denen viele auf Dauer nicht standhalten. Es macht sich ein Gefühl der Nervosität, Angst und Überforderung breit und in der Folge kommt es zu körperlichen Beschwerden und Erschöpfung.

Weiterlesen

Soziale Beziehungen sind ein wichtiger Baustein für emotionale Stabilität. Sie können Anlass für Inspiration, Freude und Zufriedenheit sein. Das kann gelingen, wenn wir uns in ein soziales Netz einbringen, in dem wir durch Geben und Nehmen Unterstützung erfahren und wir Unterstützung geben.

Für den deutschen Philosophen Arthur Schopenhauer ist das Mitgefühl die Grundlage der Moral. Von Kind auf werden wir mit der Vorstellung von Güte und Mitgefühl geimpft. Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, gute Taten nutzen sowohl dem Geber als auch dem Empfänger. Weiterlesen

Fragwürdige Nebenwirkungen durch positives Denken

Positives Denken ist in den letzten Jahrzehnten durch diverse Bücher und Motivationstrainer weit verbreitet worden. Glück und Erfolg sind durch positives Denken machbar geworden und durch die richtige, positive Denkweise kann ich meinen Erfolg selber programmieren. Mit zahlreichen Erfolgs-Stories wird diese Methode vermarktet. Positives Denken ist teilweise zu einer neuen Religion geworden. Weiterlesen

Auslöser für Konflikte liegen oft weit zurück. An den banalen Dingen des Alltags entzünden sich oftmals Konflikte, die uns lange beschäftigen. Bei den einen ist es die Zahnpastatube, bei anderen der offene Klodeckel. Der Konflikt wird zwar durch eine aktuelle Wahrnehmung los getreten, die wahre Ursache für die Explosion ist allerdings häufig eine getriggerte alte Verletzung.

Ein Postkasten als Trigger für alte Verletzungen

Da die Mauer unseres Hauses dringend eine Sanierung brauchte, rückten vor kurzem die Bauarbeiter an. Eine Lampe, einige Schalter und der Postkasten mussten dafür demontiert werden. Eine gute Gelegenheit, einen neuen Postkasten zu besorgen. Etwas größer sollte er sein als der bisherige, doch dann würde er an der bisherigen Position im Eingangsbereich stören.

Als die Bauarbeiter das Feld geräumt hatten und der neue Verputz trocken war, schritt ich ans Werk. Mit dem neuen Postkasten in den Händen probierte ich verschiedene Positionen, bis ich einen guten Platz dafür fand. Jetzt musste ich nur noch meine Frau von der neuen Platzierung des Postkastens überzeugen. Am besten soll sie mir gleich beim Montieren helfen, dachte ich mir. Dann wird es eine gemeinsame Arbeit, die alleine ohnehin mühsam ist und außerdem kann sie dann später nicht sagen: „Warum hast du den Postkasten nicht woanders hingegeben?“ Weiterlesen

Du bekommst eine neue Führungsposition in der Firma oder in der Abteilung. Vielleicht ist das deine erste Stelle in Führungsposition.  Erwartungen von oben und von den Mitarbeitern stehen im Raum.

Fünf Tipps für einen guten Start in eine neue Führungsposition
Weiterlesen

Streiten ist gesund und hat positive Auswirkungen auf den Kreislauf und das allgemeine Wohlbefinden. Das bestätigen mehrere Studien zu diesem Thema. Ärger unterdrücken wirkt sich dagegen negativ auf das Immunsystem aus und das kann lebensverkürzend sein.

Entscheidend für die positive Wirkung von Streit ist eine gute Streitkultur. Ärger ausdrücken und seine Wünsche benennen führt zu einem Gefühl der Selbstkontrolle und zu Optimismus. Menschen, die sich gegenüber der Meinung anderer gut abgrenzen können, sind außerdem erfolgreicher und zufriedener als solche, die um des lieben Friedens Willen Ärger hinunterschlucken. Diese leiden wesentlich öfter an Beschwerden des Magen- Darmtraktes und anderen psychosomatischen Beschwerden. Unterdrückter Ärger führt zum Anstieg des Stresshormones Cortisol, wodurch das Immunsystem geschwächt wird. Offen miteinander streiten und eine gute Lösung finden, kann zur Ausschüttung von Glückshormonen führen. Dadurch werden Beziehungen sowohl im Beruf als auch im Privatleben gestärkt. Bei Langzeituntersuchungen konnte nachgewiesen werden, dass zufriedene Menschen eine höhere Lebenserwartung haben. Weiterlesen

Wissenschaftliche Studien zum Partnerschaft stärken.

Zahlreiche Studien mit dem Ziel, die Partnerschaft zu stärken, haben gezeigt, dass Paarbeziehungen aufgrund von verschiedenen Parametern in Gruppen eingeteilt werden können, die eine Aussage über die Paarzufriedenheit bzw. das Trennungsrisiko geben. John Gottman teilte sie ein in stabil-zufriedene Paare, stabil-neutrale Paare, stabil-unzufriedene Paare und problematische Paare. Am Anfang der Beziehung weisen zwar die meisten Paare eine hohe Zufriedenheit auf, das ändert sich jedoch innerhalb von wenigen Monaten bis zu zwei Jahren. Spätestens nach dieser Zeit kommen die kritischen Bereiche der Beziehung mehr und mehr zum Vorschein. Bei problematischen Beziehungen sind diese Merkmale oft von Anfang an zu erkennen. Das soll allerdings nicht heißen, dass diese Beziehungen keine Überlebenschancen haben. Ich kenne einige Paare, die mit so schlechten Startvoraussetzungen heirateten und mittlerweile über 30 Jahre verheiratet sind. Sie sind heute glücklicher miteinander als je zuvor. Der Grund ist, dass sie nicht aufgaben, wenn sie in einer Krise steckten und permanent bewusst an ihrer Beziehung arbeiten. Manche von ihnen suchten zeitweise eine Begleitung durch professionelle Berater und konnten so Krisenzeiten gut bestehen. Weiterlesen

Wie viel Geld brauchen wir zum Leben?

„Money makes the world go round“, ist ein bekannter Ausspruch, doch was ist ein gesunder Umgang mit Geld? Geld regiert die Welt, Geld hält die Wirtschaft am Leben. Es verspricht Sicherheit, Wohlstand und Glück. Die Möglichkeit, zu mehr Geld zu kommen ist für viele Menschen ein unglaublicher Antriebsmotor, der sie zu Höchstleistungen antreibt. Die Chance, reich zu werden, lässt Glückspiel und Wettangebote boomen und führt oft genug dazu, dass Menschen ihren Hausverstand ausschalten und auf einfache Tricks von Verführern hereinfallen.Mit dem Einkommen auskommen. Weiterlesen

Durch hohe Erwartungen entwickelt sich das Fest des Friedens und der Liebe jedes Jahr in vielen Familien zum Höhepunkt von Streitereien und enttäuschten Erwartungen. Mit etwas Vorbereitung und der richtigen Einstellung können Stress, Enttäuschungen und Streit weitgehend vermieden werden.

Vor Weihnachten kommen jedes Jahr viele Menschen an die Grenzen ihrer Energie. Offene Projekte sind noch abzuschließen, Aufträge für das kommende Jahr müssen begonnen werden. Zum Stress am Arbeitsplatz kommen noch die Vorbereitungen für die Festtage. Das Auto muss noch zum Service, die Wohnung soll auf Hochglanz gebracht werden, Geschenke müssen besorgt und Einkäufe für das Weihnachtsessen gemacht werden. Es soll an nichts fehlen und die Wünsche aller Familienmitglieder sollen möglichst erfüllt werden. Tage vor dem Fest leiden manche bereits an Kopfschmerzen und Erschöpfungszuständen. Vor den Feiertagen steigt die Spannung noch. Wer wird sich diesmal über das Essen beschweren? Werden die Kinder mit den Geschenken zufrieden sein? Wer wird dieses Mal beim trauten Miteinander ins Fettnäpfchen treten? Weiterlesen